Kindergeschichten die den Tod erklären

Kinderbücher  · 

Kindergeschichten die den Tod erklären

Heute schlagen wir Kinderbücher vor, die es uns ermöglichen, Kindern den Tod zu erklären. Geschichten, die die Wahrheit sagen, und sie den Kindern dabei gleichzeitig verständlich machen.

Einem Kind den Tod eines bekannten oder geliebten Menschen zu erklären, ist ein schwieriges und heikles Unterfangen. Wird es das, was ich ihm sage auch verstehen? Wie soll man es angehen, damit es zu keinerlei Missverständnissen kommt? Wenn ein Verwandter stirbt und das Kind alt genug ist, es zu verstehen, ist man ihm eine Erklärung schuldig, da es sich der negativen Emotionen der Erwachsenen ohnehin bewusst ist und anhand deren sichtlicher Traurigkeit sonst auf eigene Faust Schlussfolgerungen zieht. Die Kindergeschichten können uns bei dieser Aufgabe unterstützen, indem sie das Ereignis gleichzeitig in den Zusammenhang einer fiktiven Geschichte setzen, sodass es mit etwas Distanz leichter zu erklären ist.

von Kai Lüftner ist ein Bilderbuch, das in Ich-Form von einem Kind erzählt, das seinen Vater nach einer Krankheit verloren hat. Der kleine Egon veranschaulicht auf einfache aber verheerende Art und Weise wie sich sein Leben verändert hat, was es für ihn im Alltag bedeutet und was die Reaktionen der Mitmenschen bei ihm auslösen. Wir sehen ein Umfeld, das beinahe so verloren ist wie das Kind selbst, wenn es darum geht, jemanden zu trösten, der einen geliebten Menschen verloren hat. Das Buch ist sehr bewegend und hilft uns dem Kind zu zeigen, dass es seinen Emotionen freien Lauf lässt, um so besser mit ihnen umgehen zu können. Kinder im Schulalter sind in der Lage zu verstehen, dass der Tod endgültig ist, sodass eine Geschichte wie diese uns bei der Erklärung unterstützen kann, indem wir ihnen zu verstehen geben, dass traurige Gefühle nur normal und natürlich sind.

Als der Tod zu uns kam ist eine weitere Buchempfehlung, um Anliegen und Fragen von Kindern in Zusammenhang mit der Nachricht vom Tod eines Menschen, den sie nicht kennen oder ausgehend von etwas, das sie in einer Geschichte gehört oder einem Film gesehen haben , anzugehen. Der erste Kontakt der Kinder mit der Vorstellung des Todes eines Menschen kann indirekt erfolgen und selbst wenn sie keinen emotionellen Bezug wie bei einem geliebten Menschen dazu haben, werden sie sich die Frage nach Bedeutung und Verständnis genauso stellen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Beitrag kommentieren