Der Wald in Erzählungen für Kinder

Kinderbücher  · 

Der Wald in Erzählungen für Kinder

Viele Kinderbücher spielen im Wald. Er kann ein Ort der Freiheit und des Glücks sein, aber auch ein geheimnisvoller Ort, an dem unbekannte Gefahren lauern. Hier leben Fabelwesen wie Feen und Kobolde in ihrem eigenen Reich. Wild ist ein Bilderbuch dessen Handlung im Wald stattfindet.

Der Wald ist ein häufiger Hintergrund für Kinderbücher: Es gibt zahlreiche Geschichten, die sich an diesem Ort der wilden Tiere und der Fabelwesen abspielen. Der Wald ist oft ein Ort der Freiheit, an dem sich gelegentlich Dinge ereignen, die sich der Kontrolle durch die Menschen entziehen. Manchmal muss der Wald durchquert werden, um von einem Ort an den anderen zu gelangen, oder er dient dazu, Proviant zu finden, aber er ist auch ein unheimlicher, unbekannter Ort, an dem unbekannte Gefahren lauern.

Wild ist die Geschichte eines Mädchens, das so wie Rudyard Kyplings Mowgly oder Edgar Rice Burroughs´ Tarzan im Wald zurückgelassen wird. Das Mädchen wird von verschiedenen Tieren aufgezogen, die es zu sprechen, zu essen und zu spielen lehren. Doch ist diese Erziehung ganz anders als die, die sie unter Menschen erfahren hätte. Und tatsächlich entsteht der Konflikt, als das Mädchen im Wald von zwei Ausflüglern gefunden wird, die beschließen, es zu „retten“ und in die Stadt mitzunehmen. Die Kleine kommt schließlich zu einem Psychiater, der sie erziehen und zivilisieren will. Aber das ist nicht einfach. Das Mädchen versteht nicht, was man ihm beibringen will; im Gegenteil, es ist der Meinung, dass die ihm aufgedrängte Lebensweise nicht die Richtige ist, da sich alle Menschen eigenartig und nicht angemessen verhalten. Eines Tages hält die Kleine es nicht mehr aus, schlägt die Wohnung kurz und klein und flüchtet in den Wald, wo sie ihre geliebten Tiere wiedersieht.

Für die kleine Hauptfigur ist der Wald der Ort, zu dem sie gehört; dort ist sie glücklich, umgeben von Bäumen und Blumen, und (nach den richtigen Regeln) in Gesellschaft der Tiere lebend. Der Wald ist hier ein Ort der Freiheit und des Glücks, im Gegensatz zur Stadt mit ihrer Zivilisation und ihren Menschen, die ja eigentlich der Ort ist, zu dem sie gehört. Emily Hughes erschafft einen üppigen Wald mit riesigen Bäumen und wasserreichen Flüssen. Ein wunderschöner Ort, der das Mädchen aufnimmt, wo es wirklich glücklich ist.

Der Wald ist in Erzählungen für Kinder ein Ort mit vielen unterschiedlichen Bedeutungen, und Wild ist ein Bilderband, in dem wir einige dieser Bedeutungen kennenlernen. Der Wald ist die Heimat der kindlichen Hauptperson, der Ort, an dem sie herangewachsen ist. Hier lebt sie in Gesellschaft der Tiere, denen sie sich nahe und verbunden fühlt; hier will sie leben. Und dieses Gefühl verstärkt sich nach der Zeit, die sie in Gesellschaft der Menschen verbracht hat, zu denen sie eigentlich gehört. Deshalb flüchtet sie in den Wald, ihre Heimat, wo sie wahrhaftig frei und glücklich ist. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Beitrag kommentieren